FLVW Kampfrichtermedaille in Silber für Christian Osenberg

Christian Osenberg Foto: Udo Höffken

Christian Osenberg
Foto: Udo Höffken

Bei der Vereinsversammlung der Leichtathletik-Vereine des Kreises Bochum am Freitag, dem 10. März, in der Lounge des Vonovia-Ruhrstadions wurden verdiente Kampfrichter des Kreises geehrt.

Eine besondere Ehrung wurde Christian Osenberg vom USC Bochum zuteil. Für seine langjährige Kampfrichtertätigkeit wurde er mit der „FLVW- Kampfrichtermedaille in Silber“, die alljährlich nur an maximal vier Kampfrichter verliehen wird, ausgezeichnet. Seine Kampfrichter-Ausbildung machte er bereits 1988. In den letzten Jahren war er bei nationalen und internationalen Veranstaltungen, die in Deutschland stattfanden, im Callroom eingesetzt, so z.B. bei der Weltmeisterschaft 2009 in Berlin als Mitarbeiter sowie bei der Militär-Europameisterschaft CISM 2013 in Warendorf und zuletzt bei der Deutschen-Jugend-Hallenmeisterschaft 2016 in Dortmund und der DM U23 2016 in Bochum-Wattenscheid als „Schiedsrichter Callroom“. 2016 nahm er erfolgreich am Lehrgang „Zielbildauswertung“ in Gladbeck teil und ist seitdem innerhalb des Kreises Bochum auch als Kampfrichter bei der Zeitmessung im Einsatz. Ferner ist er 1. Vorsitzender des USC Bochum Leichtathletik e.V.

Hans-Jürgen Hornen

Westfälische 10-km-Straßenlaufmeisterschaften – 3mal Bronze

Vereinsrekord für Lennart Grothe

Lennart Grothe

Lennart Grothe

Drei Bronzemedaillen gab es für Leichtathleten des USC Bochum bei den Westfälischen 10-km-Straßenlauf-meisterschaften in Münster. Der noch 15-jährige Lennart Grothe wurde in der Altersklasse U20 mit 35:02 Minuten Dritter und stellte damit einen neuen Vereinsrekord auf. In der Altersklasse U18, die auch zugelassen war, belegte er sogar Platz eins, wurde hier  jedoch nicht für die Meisterschaft gewertet. Es ist unverständlich, dass der Verband im Gegensatz zu früher diese Altersklasse aus dem Meisterschaftsprogramm herausgenommen hat. Helmut Ruhrmann (M60) gewann in 42:12 Minuten die zweite Medaille für den USC. Mit 43:04 Minuten wurde Peter Mäder (ebenfalls M60) Siebter. Beide belegten mit Wolfgang Pötschick in der Mannschaftswertung den dritten Platz.

Als Rahmenprogramm war der 5-km-Lauf ausgeschrieben. Im Gesamtfeld der Frauen lief die Jugendliche Finn Uhlenbruch (U20) in 19:36 Minuten als Zweite durchs Ziel. In der Hautklasse wurde Anke Tüselmann mit 21:01 Minuten ebenfalls Zweite.

Erstes USC-Wintergrillen

Zu früher Stunde und bei winterlichen Temperaturen versammelten sich um die 30 tapfere Leichtathleten jeden Alters zum gemeinsamen Training mit anschließendem Grillen auf dem USC-Sportplatz.
Dass ein neuer samstagmorgendlicher Teilnahmerekord aufgestellt werden konnte, war nicht allein den Aktiven und Trainern zu verdanken, sondern auch selten gewordenen Besuchen von ehemaligen Trainingskollegen. Punkt 10 Uhr fiel dann auch der offizielle Startschuss zum ersten Wintergrilllen der Vereinsgeschichte.
Bevor aber um 12 Uhr zu Tisch gebeten werden sollte und um den Appetit noch mal so richtig anzukurbeln, stand zunächst eine gemeinsame Trainingseinheit auf dem Programm. Nach anstrengenden Tempoläufen wollte der Hunger jedoch noch nicht bei allen so recht einsetzen, weshalb die anfänglichen Startschwierigkeiten des Grills schnell verziehen wurden. Wer beim Geruch der ersten Würstchen dann aber noch immer nicht überzeugt werden konnte, der tauschte spätestens beim Anblick der vielen mitgebrachten Salate, Saucen und vielem mehr sein Laktat gegen Wurst.
Gegen 15 Uhr schleppten sich dann auch die Letzten erschöpft, durchgefroren, aber gesättigt, über die Ziellinie.
Um eine Wiederholung im nächsten Winter wird bereits gebeten.

Jan Richard Busse

Wintergrillen 1 - hp - 2017.03.18-2

Wintergrillen 2 - hp - 2017.03.18-17 Wintergrillen 3- hp - 2017.03.18-11

31. USC-Hallenschulsportfest mit acht Grundschulen

Mit großer Begeisterung kämpften 256 Mädchen und Jungen aus acht Grundschulen des Bochumer Südens um Urkunden und Pokale beim 31.  USC-Hallenschulsportfest in der Universitätssporthalle. Ausgeschrieben waren Mannschaftswettkämpfe getrennt nach Schülerinnen und Schülern, bestehend aus 30-m-Lauf, Zonenweitsprung und Flatterballwurf. Den Stimmungshöhepunkt  erreichten die aus Mädchen und Jungen zusammengestellten Pendelstaffeln. Mit der Velsheide-, Natorp- und Lina-Morgenstern-Schule hatten drei Teams das Finale erreicht, die nach packendem Kampf in dieser Reihenfolge durchs Ziel liefen. Jürgen Dieberg überreichte den Staffelgewinnern der Vels-Heide-Schule den Pokal der Sparkasse Bochum. Mit dem Gewinn des Mannschaftsmehrkampfs durch die Jungen stellte die Vels-Heide-Schule das erfolgreichste Team. Den Mannschaftskampf der Mädchen gewann die Neulingschule.

Zu den bisher sieben Grundschulen war die Hufelandschule hinzugekommen. Dies bedingte eine Umstellung des schon bewährten Zeitplans. Dem Organisationsteam mit vielen Helfern unter der Leitung des USC-Vorsitzenden Christian Osenberg gelang ein minutiöser Ablauf des neuen Programms. Für die perfekte Organisation gab es allseits ein großes Lob. Zu Abschluss wurden alle Kinder für ihren Einsatz mit Medaillen belohnt.

Jeweils drei Pokale gab es für die besten drei Mannschaften der Jungen und Mädchen. Pokale der Freunde der RUB (Mädchen): 1. Neulingschule,  2. Gräfin- Imma-Schule,  3. Natorpschule. Fakultät für Sportwissenschaft (Jungen): 1. Vels-Heide-Schule, 2. Waldschule, 3. Brenscheder Schule.

Die Schnellsten der 30-m-Läufe: Schüler: M10: Julius Wegermann (Gräfin Imma),

5,22 Sek. M9: Rayan von der Höhe (Neuling), 5,47 Sek. M8: Cano-Baran Braun (Waldschule), 5,66 Sek. M7: Brandon Lisk (Neuling), 5,91 Sek. Schülerinnen:

W10: Berenike Roos (Neuling), 5,13 Sek. W9: Catharina Droege gen. Körber (Gräfin Imma), 5,59 Sek. W8: Bahare Safdrie (Waldschule), 5,68 Sek. W7: Lena Mirbach (Hufelandschule), 6,44 Sek.

 

 Siegerehr. Spark. Pokal- Pendelst. - hp - 2017.03.11-1240280

 Sparkassenpokal für die Vels-Heide-Schule

Links Jürgen Dieberg, Sparkasse Bochum, rechts Organisator Christian Osenberg mit Betreuerin Jutta Schuhmann und Lehrerin Hanna Dikta

 Pendelstaffel um den Sparkassenpokal

 Finalstart - Pendelstaffel - hp - 2017.03.11-1240212

Start zum Staffelfinale

V.l.: Lina-Morgenstern, Vels-Heide-Schule und Natorpschule

Gewinner Pendelstaffel - hp - 2017.03.11-1240243 Wettkampf - Pendelst. - hp - 2017.03.11-8921

Vels-Heide-Jubel über Staffelsieg

Konzentration und Einsatz

 

Die Mannschafts-Pokalsieger/innen

 Siegerehr.- Jungenmannschaften - hp - 2017.03.11-8960

 1. Vels-Heide-Schule, 2. Waldschule, 3. Brenscheder Schule

 Siegerehrung Mädchenmannschaft.- 2 -hp - 2017.03.11-8950

 1. Neulingschule, 2. Gräfin-Imma-Schule, 3. Natorpschule

 In Aktion

 Zonenweitsprung - hp - 2017.03.11-8890  Zonenweitsprung - hp - 2017.03.11-8841
 30 - m- Lauf - hp - 2017.03.11-1240074  Mädchen Lauf - hp - 2017.03.11-8856
 Wurf- hp - 2017.03.11-8871  Helfer. b. Wurf- hp - 2017.03.11-8881

 Wurf

 Kampfgericht  Wurf

 

Organisation und Kampfgerichte

 

 Assistent Eric - hp - 2017.03.11-8883  Vorbereitung Siegerehr.- hp - 2017.03.11-8928

 Organisator Christian Osenberg

mit Sohn Erik

 Kampfrichterobmann Ulrich Gierse

und Elke Kaiser 

Kampfgericht Lauf- hp - 2017.03.11-8869 Wettkampfbüro - R. Lange - hp - 2017.03.11-8970

 Zielgericht Lauf

 Wettkampfbüro: Rainer Lange

 

Silke Roos-Kiefer zweifache Deutsche Meisterin

Roos-Kiefer, Silke- i - dr - 2016-11-16-1230908Da Silke Roos-Kiefer (W40) durch eine Plantarsehnenentzündung für sieben Monate pausieren musste und erst ab Januar mit dem Training beginnen konnte, war mit einer Teilnahme an den Deutschen Senioren-Hallenmeister-schaften in Erfurt Anfang März kaum zu rechnen. Aufgrund der geringen Vorbereitung hatten Trainer Wolfgang Schwedler und Silke Roos-Kiefer sich unter Vorbehalten für eine Teilnahme entschieden. Der Entschluss zur Meldung in drei Disziplinen erfolgte ohne irgendeine Medaillenerwartung.  Somit waren zwei Gold- und eine Bronzemedaille  eine große Überraschung.  Im 60-m-Sprint belegte Silke mit 8,43 Sekunden Platz drei. Über 200 und 400 m blieb sie nur knapp über ihren bisherigen Zeiten und konnte in 27,40 und 63,78 Sekunden deutlich vor der Konkurrenz  die Titel gewinnen.

 Vom USC Bochum hatten sich zwei weitere Senioren qualifiziert. Peter Mäder (M60) wurde über 3000 m mit 12:02,61 Minuten Fünfter, Raimund Olivier (M55) steigerte sich über 800 m um vier Sekunden auf 2:21,61 Minuten und wurde Achter. Als Neunter  im 400-m-Lauf verfehlte er das Podest um einen Platz.

Um einen Platz verfehlte das Podest auch Kim Brünger bei den Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften in Sindelfingen. Mit dem Vereinsrekord von 41,28 m hatte sie sich für die Meisterschaften qualifiziert. Mit 40,82 m blieb sie nur knapp unter diesem Ergebnis und belegte Rang neun.

Nachzutragen sind noch Ergebnisse von den NRW-Seniorenhallenmeisterschaften in Düsseldorf. In der Altersklasse M30 gewann Jona Schröder zwei Medaillen. Im 200-m-Lauf wurde er in 24,31 Sekunden Zweiter, über 60 m mit 7,75 Sek. Dritter.

Jahreshauptversammlung am 22.02.2017

Osenberg, Lange, Rainer- hp v2 -2017.02.22-8781

USC-Vorsitzender Christian Osenberg dankt Geschäftsführer Rainer Lange (rechts)

für zehnjährige engagierte Arbeit im Vorstand

Bei der Jahreshauptversammlung des USC Bochum Leichtathletik ergaben sich einige Veränderungen im Vorstand. Vorsitzender Christian Osenberg dankte Geschäftsführer Rainer Lange für seine zehnjährige Amtsführung. Seine Nachfolge übernimmt Ulrich Schilling. Den bisher vakanten zweiten Vorsitz besetzt Reinhard Potthast.

Der weitere Vorstand: Kassenwartin Annette Berkey, Sportwart Jürgen Kroniger, Kamptrichterobmann Ulrich Gierse, Pressewart Dr. Gerd Weißpfennig, Statistiker Michael Soboll, Jugendwartin Jil Brünger.

Medaillenplätze knapp verfehlt – Vereinsrekord für Kim Brünger

 Männer-Staffel, 4x200m - hp - 2017.02.05-

 4x200m-Staffel

V.l.: Trainer Wolfgang Schwedler, Jonas Ruben, Jan Busse, Finn Figgemeier, Julius Zachow

Nur knapp verfehlten USC-Leichtathleten Medaillenplätze bei den Deutschen Hochschul-Hallenmeisterschaften in Frankfurt und bei den Westdeutschen Hallenmeisterschaften in Leverkusen. Obwohl  Julius Zachow seine diesjährige Bestleistung über 800 m auf 1:56,60 Min. steigerte, reichte es “nur” für Platz vier. In Leverkusen lag der noch 15-jährige Lennart Grothe im 1500-m-Lauf der Altersklasse U18 kurz vor dem Ziel an dritter Stelle. Er wurde dann überspurtet und belegte in 4:20,20 Min. den 4. Rang.   Die 4×200-m-Staffel der Männer in der Besetzung  Jonas Ruben, Finn Figgemeier, Jan Richard Busse und Julius Zachow konnte in 1:35,50 Min. ersatzgeschwächt ebenfalls einen vierten Platz erkämpfen. Die Serie der vierten Plätze komplettierte  im Speerwurf der Altersklasse U20  Kim Cara Brünger  mit 41,28 m. Sie stellte damit einen neuen Vereinsrekord auf.

Kreis-Hallenmeisterschaften in Wattenscheid am 29.01.2017

Berenike Roos (Mitte), Amalia Jolie Zoh (r.)

Berenike Roos (Mitte), Amalia Jolie Zoh (r.)

Unter großer Beteiligung fanden die diesjährigen Kreis-Hallenmeisterschaften U16   für Kinder und Jugendliche in Wattenscheid statt. Vom USC  traten 19 Jungen und  Mädchen an. Vor allem überzeugten Berenike Roos und Amalia Jolie  Zoh in der Altersklasse W 10. In einem Teilnehmerfeld von zwanzig Mädchen belegten sie im 50-m-Lauf und Weitsprung die Plätze Eins und Zwei. Mit drei Titeln gehörte Berenike Roos zu den erfolgreichsten Teilnehmern dieser Veranstaltung. Herausragend ihre Weitsprungleistung von 4,46 m. Im 50-m-Lauf erreichte sie 7,85 Sek. und im Hochsprung 1,10 m. Amalia Jolie Zoh erzielte hinter Berenike im Weitsprung 3,88 m und über 50 m 8,33 Sek.

Hendrik Hohmann

Hendrik Hohmann

Einen weiteren Titel gewann Hendrik Hohmann (M13) im Kugelstoßen mit 7,90 m. Im Weitsprung belegte er mit 4,18 m den  dritten Platz. Es wurden viele zweite und dritte Plätze erreicht. Platz 2 belegten  Bastian Dierks (M 15) im Hochsprung mit 1,61 m und Lea Bartelmai  (W 13) in 9,02 Sek. über 60 m. Lars Osenberg (M 10) belegte zweite und dritte Plätze im 50-m-Lauf (8,61 Sek.) und Weitsprung (3,52 m). Jeweils zwei  Mal auf Platz drei kamen Jayden Barsch  (M 9) über 50 m (8,94 Sek.) und Weitsprung (3,10 m) und Erik Osenberg (M13) im Hochsprung (1,31 m) und Kugelstoßen (6,33 m). Einen dritten Platz belegte Lina Hagemeier  (W9) im Weitsprung mit  3,40 m.

Zweite/Dritte Plätze belegten:

 Dierks, Bastian - hp -2017.01.29-116  Bartelmai, Lea - hp - 2017.01.29-6962  Osenberg, Lars - hp -2017.01.29-078

Bastian Dierks

Lea Bartelmai

Lars Osenberg

 Osenberg, Erik - hp - 2017.01.29-117  Hagemeier, Lina - hp -2017.01.29-071  Barsch, Jayden - hp - 2017.01.29-093

Erik Osenberg

Lina Hagemeier

Jayden Barsch

 

Fotos:  Udo Höffken